Aus eins mach drei: So zauberst Du aus einem Basic drei coole Styles

by


Basics sind deine Wunderwaffe, um jeden Tag so perfekt auszusehen wie die Influencer auf Instagram & Co. Denn sie wissen: Jedes coole Outfit basiert auf dem „richtigen“ Basic. Wie also zauberst du aus einem schlichten Kleidungsstück drei unkomplizierte Styles mit Wow-Effekt?

Kennst du die „Drei-Teile-Regel“? Solltest du jedenfalls, wenn du eine Leidenschaft für Mode hast. Denn sie ist dein Schlüssel, um am Morgen nicht mehr ewig rätselnd vor dem Kleiderschrank zu stehen, sondern stattdessen mit wenigen Handgriffen abwechslungsreiche, unkomplizierte sowie vor allem coole Looks zu kreieren. Die wichtigste Grundregel lautet dabei: Weniger ist mehr! Ein gutes Outfit ist nicht von oben bis unten ein Hingucker. Du musst keine schrillen Farben, bunten Muster, verschiedenen Statement-Pieces oder teuren Designerstücke miteinander kombinieren, um alle Blicke auf dich zu ziehen – denn das würde schnell nach Karneval aussehen und alles andere als „cool“. Was also besagt die „Drei-Teile-Regel“?

Fotolia.com © Alena Ozerova #141316380

Zauberformel: Jeder coole Look basiert auf zwei Basics

Siehst du dir namhafte Influencer aus der Fashion-Szene einmal genauer an, wird dir hingegen schnell das Gegenteil auffallen: Ihre Looks sind oft unaufgeregt, schlicht, aber dennoch besonders. Sie wirken cool, als seien sie mit nur einem Handgriff aus dem Kleiderschrank gezogen und wahllos zusammengewürfelt worden – aber trotzdem passt alles perfekt zusammen. Die Zauberformel dieser Influencer ist eigentlich ganz simpel. So simpel, dass auch du sie problemlos übernehmen kannst. Sie lautet: Jedes coole Outfit basiert auf mindestens zwei Basics. Das dritte Teil darf hingegen auffällig sein und als Hingucker fungieren. Zwei Basics und ein It-Piece – das also ist die „Drei-Teile-Regel“. Und sobald du diese zu deinem Credo machst, wirst auch du ab sofort jeden Tag so lässig, cool und stylish aussehen wie ein Influencer.

Auf die „richtigen“ Basics kommt es an

Du hast also die Wahl: Entweder du investierst eine Menge Mühe sowie Geld in ausgefallene Designer-Pieces und siehst hinterher dennoch eher nach „Bad Taste“ aus als nach Modeikone. Oder du suchst stattdessen nach gut sitzenden sowie hochwertigen Basics. Denn schlussendlich kommt es nur auf deren Kombination an. Du brauchst eine gut sitzende Jeans, welche die Vorzüge deiner Figur perfekt zur Geltung bringt. Das kann eine Skinny Jeans, eine Ripped Jeans oder eine Boyfriend Jeans sein – ganz nach deinem Geschmack. Must-haves sind zudem

  • eine lässig geschnittene weiße Bluse,
  • ein schlichtes Bandshirt,
  • je ein Paar Sneakers sowie Stiefeletten,
  • eine schwarze Lederjacke,
  • ein Minirock,
  • ein übergroßer Turtleneck-Strickpullover,
  • ein Duster-Mantel sowie
  • eine coole Sonnenbrille.

Zehn Basics also, mit denen du quasi jeden Style zaubern kannst und die in allen Kombination unglaublich cool aussehen werden. Hast du die richtigen Basics im Schrank, lösen sich all deine Probleme mit dem „Nichts-anzuziehen“ in Luft auf. Doch wie kreierst du daraus nun den perfekten Influencer-Look?

Ein Basic für drei Looks? So geht’s!

Zwei oder mehr Basics und ein It-Piece – das ist ab sofort deine Grundregel und macht das Kombinieren der zehn „Grundkleidungsstücke“ zu lässigen Outfits spielend leicht. Doch keine Sorge: Das bedeutet keinesfalls, dass du ab sofort in den immer gleichen fünf Looks herumlaufen musst. Im Gegenteil: Aus einem Basic verschiedene Looks zu formen, liegt aktuell voll im Trend. „Casual Chic“ hat den Londoner Streetstyle erobert und ist von dort auch über den Ärmelkanal nach Deutschland geschwappt. Der Clue: Ob du eine Jeans zu Sneakers oder Stiefeletten kombinierst, kann deinen Look vollkommen verändern. Wie also kannst du aus einem Basic drei oder mehr Styles kreieren?

Basic 1: Weiße Bluse

Fotolia.com © JKstock #103660131

Soll es etwas schicker sein? Dann wähle zur weißen Blue die Jeans und wirf den Duster-Mantel über die Schultern. An kalten Tagen kannst du die Bluse auch unter dem kürzeren Turtleneck-Strickpullover herausschauen lassen. Die Stiefeletten und Sonnenbrille runden den Look ab. Und als It-Piece? Eine bunte Handtasche bringt Farbe ins Spiel und verleiht deinem Outfit somit den letzten Schliff!

Du stehst auf coole Mom Jeans? Lass die weiße Bluse lässig darüber fallen, stecke eine Seite in den Bund und trage dazu deine bequemen Sneakers. Eine Uhr zieht den Blick auf dein freiliegendes Handgelenk, indem du die Ärmel der Bluse lässig nach oben gekrempelt hast. Die Haare bindest du zu einem lockeren Knoten. Fertig ist dein komfortabler, aber vor allem unglaublich cooler Freizeitlook.

Basic 2: Bandshirt

Nicht jeder kann sich mit Bandshirts anfreunden – doch wenn, so ist es ein echter Alleskönner. Der bunte Aufdruck macht jedes Outfit besonders. Trotzdem wirkt es gekonnt mühelos und fehlt deshalb in keinem Kleiderschrank der namhaften Influencer. Dein Bandshirt darf gerne alt, verwaschen und nach Vintage aussehen. Alternativ kannst du auch einfach ein weit geschnittenes einfarbiges T-Shirt wählen. So oder so, kreierst du mit einem solchen Shirt zum Minirock, den Stiefeletten und der Lederjacke einen unglaublich coolen Look. Dazu ein Haarband im Rockabilly-Look und fertig!

So ein Bandshirt lässt sich aber auch optimal als Stilbruch einsetzen. Wie wäre es als Kombination mit einem schicken Minirock und dem Duster-Mantel? Dazu einen lockeren Dutt und eine farblich zum Aufdruck des Shirts passende Handtasche und schon legst du einen Auftritt à la Instagram-Influencer hin.

Ein cooles Bandshirt kann aber auch für sich stehen. Dazu die Jeans und Sneakers – und schon hast du ein lässiges Outfit mit Wow-Effekt. So wird das Bandshirt selbst zum It-Piece und kommt voll zur Geltung.

Basic 3: Rollkragenpullover

Fotolia.com © Jacob Lund #231714362

Doch auch zu Jeans und Lederjacke kann der Turtleneck getragen werden. Ein XXL-Schal wärmt dich zusätzlich und verleiht deinem Outfit die Extraportion Style. Ist dir das zu „doppelt gemoppelt“, kannst du stattdessen auch einen Lederrucksack als It-Piece wählen oder die Beanie in einer knalligen Farbe.

Last but not least, kannst du den Rollkragenpullover zu Ripped Jeans und Sneakers kombinieren. Krempel die Jeans lässig über die Knöchel, stecke den Rollkragenpullover in den Bund und trage die Sonnenbrille als Statement-Piece. Oder du wählst einen Strickpullover mit freier Schulter, einem interessanten Rückenausschnitt oder in buntem Muster und lässt diesen somit selbst als Statement wirken.

Fazit: Die Kombination ist das A und O!

Du siehst: Mit den perfekten Basics im Schrank, die farblich zueinander passen und den „richtigen“ Schnitt haben, sind deine Möglichkeiten für coole Outfits beinahe endlos. Du musst ab sofort tatsächlich am Morgen nur noch wahllos in den Schrank greifen und wirst garantiert einen lässigen Look kreieren. So einfach war es noch nie, wie ein Influencer auszusehen und vor allem: dich rundum wohlzufühlen! Ob du am Ende das It-Piece mit zwei, drei oder sogar vier deiner Basics kombinierst, ist dabei eigentlich unwichtig. Hauptsache, du beachtest das „Weniger-ist-mehr-Motto“ und findest deine persönlichen zehn Basics, die perfekt zu dir und deinem Style passen.

 

Comments

comments